Die erste Mannschaft sichert Meisterschaft

Rainau I Meister

Was für ein Sieg! Mit einem völlig unerwarteten 6:0 besiegte die 1. Mannschaft den Tabellenzweiten und härtesten Konkurrenten um den Aufstieg in die Bezirksklasse, Königsspringer Stödtlen I. Vor dem letzten Spieltag steht das Team somit schon als Aufsteiger fest. Selbst bei einem unrealistischen 0:6 gegen Oberkochen III kann Stödtlen nicht mehr überholen.
Eigentlich war mit einem sehr viel engeren Match gerechnet worden. Immerhin musste Rainau auf den Punktesammler Benedikt Mayer verzichten und setzte Simon Walter als Ersatz am 6. Brett ein. Doch Simon erzielte aus schlechterer Stellung das 2:0, als sein Gegner ein Läuferopfer übersah, mit der Simon die gegnerische Damen gewann.
Zuvor hatte Markus Schumpf mit einem leichten Sieg die Führung erzielt. Sein Gegner war an diesem Tag völlig indisponiert und geriet schon nach wenigen Zügen in eine sehr schlechte Position.
Für das 3:0 sorgte Gerald Marek, der in einer komplizierten Stellung den Stödtlener Gast nach ein paar Ungenauigkeiten komplett überspielte und einen unaufhaltsamen Angriff entfachte.
Franz Reeb schob das 4:0 nach. In unnachahmlicher Art zunächst auf Sicherheit bedacht, fast passiv, baute er Druck auf die Stellung des Gegners auf und drückte ihn im Endspiel an die Wand.
Das 5:0 durch Ghassan Helou kam dann doch überraschend. Nach einer grausigen Eröffnung und einem Springer weniger verkomplizierte er die Partie, bis der Stödtlener Spitzenspieler die Übersicht verlor und sich urplötzlich in ein Matt lief.
Den Schlusspunkt setzte Josef Schumpf mit einem klaren, aber langwierig herausgespielten Sieg.

Die zweite Mannschaft verlor zeitgleich völlig unnötig gegen Oberkochen III. Sabine Langkau hatte die Führung erzielt, aber Werner Rief und Wolfgang Kuhn verloren ihren Partien. Lothar Ott kam mit einem Sieg zum 2:2. Hans-Peter Mattern und Josef Feuerer mussten ihre Partien nach zunächst klar besseren Stellungen aufgeben. Endstand 2:4 für Oberkochen.

Schachtiger trainieren

Das nächste Training für die Schach-Tiger findet statt am Samstag, 18. Februar 2017 wie immer um 10.00 Uhr

Kreisklasse Aalen: Beide Teams sammeln Punkte

Rainau I knapp an der Spitze

Am dritten Spieltag hatten beide Rainauer Mannschaften Auswärtsspiele. Die Erste musste nach Bopfingen und die Zweite nach Tannhausen fahren.

Rainau I trat in Bestbesetzung an, was sich als sehr wichtig herausstellen sollte, denn Bopfingen II war ein zäher Gegner. Die Gastgeber gingen auch in Front. Josef Schumpf an Brett 6 musste sich geschlagen geben. Dann erzwangen Markus Schumpf und Ghassan Helou in komplizierten Partien die 2:1-Führung. Als Franz Reeb völlig unnötig ein Remis-Endspiel gewinnen wollte, überzog er die Stellung und verlor zum 2:2. In den beiden verbleibenden Partien führten die Rainauer jeweils die schwarzen Steine, mit denen es stets schwerer ist, zu gewinnen.In einer schwierigen Partie erreichte Gerald Marek am 2. Brett ein Springerendspiel mit einem Mehrbauern. Er behielt trotz extremer Zeitnot kühlen Kopf, spielte die Stellung fehlerfrei und stellte auf 3:2. Es blieb Benedikt Mayer vorbehalten, den Mannschaftssieg sicherzustellen. Auch er sah sich heftiger Gegenwehr des Bopfinger Spielers ausgesetzt, verteidigte sich aber gut und konterte schließlich zum Sieg. Endstand 4:2.
Die Tabellenführung blieb somit ganz knapp bei Rainau, aber Stödtlen I ist auf nur einen halben Brettpunkt herangerückt.

Rainau II konnte gegen die stärker eingeschätzte Mannschaft von Tannhausen ein 3:3-Unentschieden erspielen und an den hinteren Brettern punkten. Sabine Langkau und Simon "Dimbo" Walter gewannen, während Josef "Joe" Feuerer und Hans-Peter Mattern jeweils ein Remis beisteuerten. An den beiden vorderen Brettern mussten Lothar Ott und Werner Rief die Überlegenheit der Hausherren anerkennen. Durch das Unentschieden rutschte Rainau II jetzt auf den 5. Platz nach vorn.

Luis Bach für die Württembergische U8 qualifiziert

Luis Bach auch Vize im Bezirk Ostalb

Luis Bach U8

 

Nach dem zweiten Platz in der Kreisjugendmeisterschaft in Crailsheim durfte Luis Bach von den Schachtigern Rainau schon zwei Wochen später auf den Bezirksjugendmeisterschaften der U8 in Schwäbisch Gmünd wieder an den Start gehen.

Auch hier konnte er den Vizemeister-Titel erringen. Er blieb in allen seinen fünf Partien ohne Niederlage und konnte mit zwei Siegen und drei Unentschieden 3,5 Punkte erringen. Ein toller Erfolg, der dem jüngsten der Rainauer Schach-Kinder einen Pokal und die Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften bescherte.

Die Schach-Tiger schlugen zu

Luis Bach Vizemeister der U8

Ganz im Sinne von Weltmeister Magnus Carlsen, der sich wünscht, dass vor allem Kinder Schach
als ihr Hobby entdecken, hatte der Schachclub Rainau vor ein paar Monaten das Programm "Auf
die Plätze – fertig – Schachmatt!" initiiert und mehrere junge Schachtalente gewonnen.

Nun starteten Eva Brenner-Schmid, Tabea und Lucas Hummel, Benedikt Wanner und Luis Bach ihrem ersten Turnier bei den
Kreisjugendmeisterschaften in Crailsheim. Trotz nur weniger Monate Schachtraining schlugen sich die "Schachtiger" ziemlich wacker und drei qualifizierten sich für die Bezirksjugendmeisterschaften.
Zu kämpfen hatte man nicht nur mit den Gegnern, sondern auch mit den Uhren und der hohen Nervosität.
Die Geschwister Lucas und Tabea sowie Eva starteten in der U12. Diese Altersklasse war am stärksten besetzt, so dass ein Jungen- und ein separates Mädchenturnier gespielt wurde. Tabea und Eva landeten gemeinsam auf Platz 4, was die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften bedeutete. Für Lucas hieß es in dem großen Feld "Erfahrung sammeln."
Benedikt in der Klasse U10 startete hoch motiviert ins Rennen, verpasste aber mit Platz 6 einen Qualifikationsplatz.
Richtig stark zeigte sich in der U8 Luis Bach. Er gewann in der Klasse der jüngsten Schachenthusiasten fünf seiner acht Partien und landete am Ende auf dem zweiten Platz! Dieser schöne Erfolg bescherte ihm natürlich die Qualifikation.


Immer freitags ab 19 Uhr findet das Training in Rainau statt und die Schachtiger treffen sich zusätzlich alle zwei Wochen samstags ab 10 Uhr. Spielort ist das Vereinsheim in Dalkingen.

Tabea Hummel U12wBenedikt Wanner U10Lucas Hummel U12Luis Bach Vizemeister U8Eva Brenner Schmid U12w links daneben Tabea Hummel