Auch zweites Auswärtsspiel verloren

Am 3. Spieltag war die 1. Mannschaft des SC Rainau in der Bezirksklasse Ost zu Gast beim SK Heidenheim. Die Vorzeichen im zweiten Auswärtsspiel standen leider nicht gut. Man musste mit 2 Ersatzspielern antreten und Brett 2 sogar kampflos der Heimmannschaft überlassen.

Lothar Ott an Brett 7 spielte zu Beginn sehr solide und versuchte im Mittelspiel einen Angriff auf die Rochadestellung seines Gegners. Dieser Angriff war leider nicht erfolgreich und der Konter des Gegners zwang Lothar zur Aufgabe.
Markus Schumpf an Brett 5 musste eine unerwartete Niederlage einstecken. Ein Fehler zu Beginn des Mittelspiels hatte zur Folge, dass die offene Stellung vom Gegner gnadenlos ausgenutzt wurde und letztlich in einen Turmgewinn endete.
Hans-Peter Mattern an Brett 8 kam schlecht aus der Eröffnung und konnte seine Figuren nicht wie gewollt entwickeln. Sein Gegner nutzte diesen Vorteil und hielt den Angriffsdruck aufrecht, was im Mittelspiel zu einem Figurengewinn führte. Die Partie war damit verloren.
Benedikt Mayer an Brett 3 wurde seinem Ruf als Punktegarant wieder einmal gerecht. Er spielte seine vielleicht beste Turnierpartie, hatte unheimlichen Druck auf die Rochadestellung und ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Durch ein Springeropfer setzte er den finalen Angriff und zwang seinen Gegner zur Aufgabe.
Simon Walter an Brett 6 spielte eine gute Eröffnung und konnte auch im Mittelspiel seinem Gegner Paroli bieten. Zum Ende des Mittelspiels unterliefen im allerdings einige Ungenauigkeiten die mit Bauernverlusten verbunden waren. Im Endspiel konnte sein Gegner diesen Vorteil zum Sieg nutzen.
Ghassan Helou an Brett 1 spielte sehr konzentriert und für seine Verhältnisse unspektakulär. Im Mittelspiel konnte er sich einen Freibauern erspielen. Mit diesem Freibauern setzte er seinen Gegner so unter Druck, dass dieser aufgeben musste.
Franz Reeb an Brett 4 hatte einen schweren Stand, weil sein Gegner mit den weißen Figuren ordentlich Druck macht. Zu Beginn des Mittelspiels unterlief Franz zusätzlich ein Fehler der seinem Gegner noch mehr Angriffsdruck ermöglichte und
zu einem Figurenverlust führte. Die Partie war damit verloren.
Insgesamt eine verdiente 2:6-Niederlage, weil an den hinteren Brettern nichts Zählbares mitgenommen werden konnte und an den mittleren Bretter schlecht gespielt wurde.

Durch diese Niederlage ist man wieder Tabellenletzter und muss in den nächsten Begegnungen punkten, um den möglichen Klassenerhalt nicht aus den Augen zu verlieren.

1:3-Rückstand gedreht

Die erste Mannschaft ist und bleibt ein Überraschungspäckchen!
Mit einem kaum zu erwartenden Heimsieg gegen Königsbronn konnte die Pleite zum Start einigermaßen wettgemacht werden.
Die Gäste von der Brenz traten in Bestbesetzung an. Bei Rainau fehlte Adam Bauer, sodass Lothar Ott als Ersatz an Brett 8 einspringen musste. Leider stellte er in aussichtsreicher Stellung die Dame ein und musste danach aufgeben. Auch Simon Walter verlor seine Partie. Dalkingen lag 0:2 zurück. Gegen teilweise klar stärker eingestufte Gegner gelang aber ein wahrer Kraftakt. Zunächst zermürbte Franz Reeb sein Gegenüber mit einer zähen Verteidigung und rang ihn in einem Springer-Endspiel nieder. Danach verlor Markus Schumpf unnötig und es stand 1:3.
Ghassan Helou und Gerald Marek zeigten an Brett 1 und 2 eine deutliche Formsteigerung im Vergleich zum Saisonauftakt. Ghassan bewies, dass die Eröffnung des Königsbronner Spitzenspielers fehlerhaft war, hatte sogar zeitweilig 2 Bauern mehr, aber konnte sie nicht in einen Sieg ummünzen. Aber sein Remis steuerte einen wichtigen halben Punkt bei. Gerald spielte eine starke Eröffnung und hatte seinen Gegner jederzeit im Griff, sodass dieser in klar schlechterer Stellung die Bedenkzeit überschritt.
Man kann sich immer nur wiederholen, aber Benedikt Mayer ist ein unglaublich sicherer Punktelieferant. An Brett 3 fuhr er mit Schwarz den wichtigen Ausgleich zum 3,5:3,5 ein.
Sehr gefreut hat sich die Mannschaft, dass Waldemar Bielz nach Jahren wieder im Team war. Extra aus München angereist war es ausgerechnet ihm vergönnt, den Mannschaftssieg einzufahren. Klassisch konnte er im Mittelspiel mit seinen Türmen in die Stellung des Gegners eindringen, dadurch gehörig Druck aufbauen und dann am Ende mit dem König nachstoßen und den Kampf entscheiden.

Jugendtraining

Das nächste Training der Schachjugend findet statt am Samstag, 28.10.2017, wie immer von 10 bis 12 Uhr.

2. Mannschaft startet mit Unentschieden

Die Zweite kam mit einem 3:3 in der Kreisklasse zufriedenstellend in die Saison.
Im Heimspiel gegen Ellwangen II konnte man nur mit 5 Spielern antreten, was den Gästen schon einen 1:0-Vorsprung bescherte. Wolfgang Kuhn an Brett 1 und Joe Feuerer am 5. Brett steuerten jeweils ein Remis bei, während an Brett 6 Manfred König seine Partie verlor.
Das Unentschieden für das Team sicherten Hans-Peter Mattern und Mannschaftsführer Werner Rief, die beide ihre Spiele gewinnen konnten.